Logo SHR
Logo SHR 400
besucht uns auf Facebook

Metal verbindet - das familienfreundliche Open Air am Sa. 23.06.2018 in Weselberg (Südwestpfalz)
präsentiert von SKYWAY DataCenter

Musikverein Laetitia Weselberg e.V.

Und hier ist es - das hammergeile Line up von SHR 2018

The-Unity_Logo-250
UNITY Bandfoto -black

Unser Headliner 2018 - DIE neue Heavy Metal Sensation - THE UNITY

Wenn packende Songs an der Schnittstelle zwischen Hardrock und Melodic Metal mit handwerklich
erstklassigen Fähigkeiten und einem großen Erfahrungsschatz aller Beteiligten zusammenfließen, kann das Resultat nur außergewöhnlich gut sein. THE UNITY sind ein solcher Fall, bei dem sämtliche musikalischen Parameter auf eine exzellente Formation mit vielversprechender Zukunft hinweisen.

Denn bei THE UNITY handelt es sich um die neue Gruppe der beiden Gamma Ray-Mitglieder Michael Ehré (Schlagzeug) und Henjo Richter (Gitarre). Richter gehört seit 20 Jahren zu den Hamburger Power-Metallern, in Ehrés Vita finden sich vor seinem Einstieg bei Gamma Ray im Jahre 2012 so prominente Namen wie  Firewind, Uli Jon Roth oder Unisonic, um nur einige zu nennen. Knapp eineinhalb Jahre haben THE UNITY unter Hochdruck an ihrem ersten Album gearbeitet, am 5. Mai 2017 wurde es über Steamhammer/SPV veröffentlicht. Man muss kein Prophet sein, um dieser Band eine glänzende Zukunft zu prognostizieren.

Denn   die   beiden   Instrumentalisten   und   Komponisten   Richter   und   Ehré   haben   bei   THE   UNITY hervorragende Kollegen um sich geschart, mit denen sie nicht nur ihre künstlerische Vision teilen, sondern partiell auch bereits in anderen Konstellationen gemeinsam auf der Bühne gestanden haben: der italienische Ausnahmesänger Sänger Gianba Manenti, Gitarrist Stef E, Bassist Jogi Sweers und Keyboarder Sascha Onnen kennen viele Fans spätestens seit Ehrés Band Love.Might.Kill, die bislang zwei Alben veröffentlicht und Shows in halb Europa gespielt hat.

Die Initialzündung für THE UNITY lässt sich nicht auf einen konkreten Zeitpunkt datieren, sondern war offenkundig   ein   längerer   und   sukzessiv   zunehmend   konkreter   werdender   Prozess.   „Bei   vielen Konzerten   und   zahllosen   Stunden   im   Proberaum   haben   Michael   und   ich   festgestellt,  dass   wir menschlich und musikalisch auf der gleichen Wellenlänge liegen. Dabei ist die Idee entstanden, unsere über Gamma Ray hinausgehende Kreativität in einer weiteren Band zu bündeln“, erklärt Henjo Richter. Und Michael Ehré ergänzt: „Unsere künstlerischen Vorstellungen sind einerseits so ähnlich, dass wir beinahe intuitiv immer auf einen Nenner kommen, andererseits aber auch unterschiedlich genug, um ein abwechslungsreiches Album realisieren zu können, das zu keiner Sekunde langweilig wird. Zumal diese Band aus gleich sechs hervorragenden Songschreibern besteht.“

Das   große   kreative   Potential   aller   Bandmitglieder   spürt   man   in   jeder   Note   ihres  selbstbetitelten Debütalbums.   Es   scheint   also   wenig   verwunderlich,   daß   die   Kritiken   geradezu   überschwänglich ausfielen. Neben einem fantastischen zweiten Platz im Soundcheck des „Rock It!“-Magazins („Ein durchweg   starker,   gelungener   Einstand“)   und   unzähligen   weiteren   erstklassigen   Reviews („Uneingeschränkte   Kaufempfehlung!“   Break   Out,   „Ein   echtes   Powerhouse“   Classic   Rock, „Pflichtkauf!“ Rock Hard, „THE UNITY zeugen von Klasse“ Legacy usw.), unterstreicht die diesjährige „Metal Hammer Award“-Nominierung in der Kategorie „Bestes Debüt“, welch ein Pfund die Band mit ihrem Erstlingswerk abgeliefert hat!

Produziert wurde das THE UNITY-Debüt von der Band selbst, in weiten Teilen in Ehrés ´B Castle Studio`. Gemischt und gemastert hat das Album der Spanier Miquel A. Riutort im ´Psychosomatic Recording Studio`. Erwähnenswert ist auch das eindrucksvolle Cover-Artwork aus der Feder von Alexander Mertsch, der bereits unter anderem für Deep Purple, Gamma Ray, Status Quo und Europe gearbeitet hat.

Auch im Livesektor wurden bereits erste Spuren hinterlassen: Im Mai überzeugten THE UNITY die Fans auf ihrer gemeinsamen Tour mit Sinner. Doch damit nicht genug: Nachdem im Sommer einige Festivals auf dem Plan stehen, wird die Band als Special Guest von Edguy auf deren „25 Years – The Best Of The Best Monuments Tour 2017“ die Bühnen Deutschlands rocken.

Der   Name   ist   Programm   –   THE   UNITY   verstehen   es,   Fans   von   Hardrock   und   Melodic   Metal gleichermaßen  hinter sich zu vereinen.


Crown of Glory_LOGO black
BandfotoCrown of Glory 301

Unser Co Headliner in 2018 - da sie 2016 quasi SHR zerlegt haben, haben wir beschlossen sie in 2018 nochmal die Sickinger Höhe beben zu lassen.

Die Eidgenossen Crown of Glory konnten sich durch unzählige Konzerte in ihrer Heimat und dem südlichen Deutschland bereits einen achtlichen Namen und eine große Fanschar erspielen. Unter anderem als Opener fur Doro, Axel Rudi Pell, Blaze , Pretty Maids, Candlemass und Shakra.

Bereits in der Schulzeit gegründet von den Gebrüdern Muther und deren Cousin Philipp Meier, setzt sich die Band heute wie folgt zusammen: Hene Muther (vocals), Philipp Meier (keyboards), Markus Muther (guitar), Hungi Berglas (guitar), Jonas Luscher (bass) und Marcel Burgener (drums).

Musikalisch angesiedelt sind Crown of Glory im Melodic—Metal Bereich mit Einflüssen aus AOR und Power Metal. Fans von Bands wie Europe, Pretty Maids Stratovarius, Royal Hunt und Edguy werden vom Sound von Crown of Glory bestimmt nicht enttäuscht sein.

Bereits mit den ersten beiden Demo CD's "Destiny" (u.a. Demo des Monats im Break Out) und "Spirit" welche bereits nach kurzer Zeit vergriffen waren, konnte die Band international Top Kritiken einfahren. Im Februar 2008 wurde der erste reguläre Longplayer via Metal Heaven veröffentlicht. "A DEEP BREATH OF LIFE" entstand in den House of Audio Studios in Karlsdorf (D), und wurde von keinem geringeren als von Dennis Ward (Pink Cream 69 / Unisonic) abgemischt. Viele Worte über die Qualität dieser CD zu verlieren, ware überflüssig,_wurde sie sogar in fernen Ländern wie Japan veröffentlichtlicht. Die aktuelle CD "KING FOR ONE DAY" steht dem Vorgänger in keinster Weise in etwas nach. Ja man darf sogar sagen, dass die Band noch einmal ein ganz deftiges Brikett nachgelegt hat! Wieder von Dennis Ward abgemischt, ist die CD ein wahres Feuerwerk an eingängigen Metal Hymnen und wurde Anfang 2014 auf die Menschheit losgelassen.  "KING FOR ONE DAY" ist das Resultat des kompromisslosen Weges einer Band, die ihren Weg ganz unten begonnen hat und sich allen Widrigkeiten zum Trotz nie von ihrer Liebe zu dieser Musik und vom Glauben an den Heavy Metal abbringen ließ!

CROWN OF GLORY Live muss man einfach gesehen — nein gehört — ach was, ERLEBT haben!!!

Dass dies alles keine leeren Worte sind, wird euch die Band bei SHR 2018 beweisen...


Logo GLORYFUL
Bandfoto GLORYFUL

GLORYFUL wurden im Sommer 2010 von Sänger Johnny La Bomba und Jens Basten gegründet. Ihr 3-Track Demo „Sedna‘s Revenge“ brachte ihnen in kürzester Zeit hohes Ansehen im Heavy Metal Underground ein und die Band eröffnete schon in Ihrer Frühphase für Acts wie Powerwolf, Vicious Rumours, Orden Ogan oder Helstar und ließ allerorts ein begeistertes Publikum mit hohen Erwartungen an das Debütalbum zurück.
Das dann folgende von Dan Swanö produzierte Debütalbum mit dem Titel „The Warrior’s Code“ erschien im Mai 2013 und konnte Fans und Presse international begeistern. Auf über 30 Konzerten u.a. mit Bands wie Queensryche, Axxis, Bullet oder High Spirits wurde das Album in der Folge gebührend promotet. Nur 10 Monate nach dem starken Debüt legten die 5 Heavy Metal-Besessenen mit „Ocean Blade“ kräftig nach und konnte die Kritiker international überzeugen und man baute seine Gefolgschaft durch Shows mit Acts wie Accept, Hammerfall und Powerwolf weiter aus.
Mit „End Of The Night“ legen GLORYFUL nun ihr drittes und bislang zugleich stärkstes Album vor. Wer gedacht hat, die Band hätte ihr Potenzial auf den starken Vorgängern bereits verschossen, wird eines besseren belehrt: Das neue Werk weist erneut die gewohnt hohe Hit-Dichte auf und ist insgesamt die reifste und anspruchvollste Leistung der Band! Die authentisch-einzigartige Stimme von Frontmann Johnny La Bomba ist wohl einer der Hauptgründe dafür, dass sich GLORYFUL weiterhin so mühelos vom Einheitsbrei der Power Metal Acts abheben. Neuzugang und Ausnahmetalent an der Lead Gitarre, Adrian Weiss, wertet die Tracks mit atemberaubenden Soli und Twin-Lead Arrangements zusätzlich auf. Auch thematisch ist „End Of The Night“ der logische Nachfolger zu „Ocean Blade“ und führt die Legende um Sedna (Göttin der Inuit) in das nächste Kapitel: Hunderte Jahre nach dem Untergang der „Ocean Blade“, ist Cpt. McGuerkin seinem nassen Grab am Meeresboden entstiegen und führt als King McGuerkin seine rachesüchtige Mannschaft in die nächste Schlacht. Für Mix und Mastering von „End Of The Night“ konnte diesmal Charles Greywolf (Gitarrist von Powerwolf) gewonnen werden, der auch schon für das Mastering von „Ocean Blade“ verantwortlich war. Das Album klingt dadurch etwas roher und härter als die Vorgängeralben. Das neue Cover-Artwork wurde, wie schon bei „The Warrior‘s Code“ und „Ocean Blade“, vom belgischen Künstler Kris Verwimp gezeichnet. Mit Continental Concerts steht nun auch ein potenter Partner zur Seite, der die Band an der Live Front ordentlich voranbringen wird. GLORYFUL beweisen mit „End Of The Night“, wie viel Potenzial in ihnen schlummert und füllen damit die Lücken im Heavy- und Power Metal-Kosmos, die Bands wie die bald abdankenden Manowar oder die stetig kommerzieller werdenden Sabaton hinterlassen.


Bandlogo TARCHON FIST
Bandfoto TARCHON FIST

Wir freuen uns als erste Band TARCHON FIST aus dem italienischen Bologna bekannt geben zu können.
Die 2005 gegründete Combo steht für geballte Heavy Metal Power und teilten sich mit Größen wie Girlschool, Tokyo Blade, Tygers of Pan Tang, Lizzy Borden, etc. die Bühne.

Aktuell im Juli  haben sie ihre neue EP “PROUD TO BE DINOSAURS” veröffentlicht.  Weitere Info´s folgen.


HK Logo-black HP1
Bandfoto250

HAMMER KING – die Heavy Metal Feudalisten

 Nach einer karriere-umfassenden Pause kehrten HAMMER KING 2015 mit ihrem ersten Album "Kingdom Of The Hammer King" zurück.  HAMMER KING's 2016 erschienenes zweites Album KING IS RISING ist erneut gespickt mit dem wahrsten Heavy Metal dieser und aller möglicher anderer Welten – Heavy Metal in der Tradition von Iron Maiden, Judas Priest und Pfalzgraf Luitpold.  Handverlesen von seiner Majestät selbst, besteht die Band aus dem ehemaligen ROSS THE BOSS Sänger Titan Fox, dem ehemaligen SALTATIO MORTIS Drummer Dolph A. Macallan ergänzt durch K.K. Basement am Bass und "Kleveland's most timeless guitarist": Gino Wilde.  "King Is Rising" wurde in POWERWOLF's Studio Greywolf aufgenommen. Das zweite Kapitel der Hammer King Saga beschäftigt sich thematisch mit Krieg und Revolte, des King's Schlachtgeschichten mahnen drastisch an aktuelle globale Krisen. "King Is Rising" enthält 12 Metal Hymnen, die sprichwörtlich für Liveshows gemacht sind – mit einer Tendenz zu schnelleren Songs im Vergleich zum Debut "Kingdom Of The Hammer King".HAMMER KING führen vielleicht das ein oder andere Mal hinters Licht, ihre Musik nehmen sie allerdings todernst – eine polarisierende Kombination aus einmaliger Handwerkskunst und charakteristischem Songwriting.

HAMMER KING verschwenden keine Worte, wie großartig sie sind – man wird sie lieben oder hassen. Heavy Metal ist Rebellion – simpel und klar.

"King Is Rising" erschien im November 2016 bei Cruz Del Sur Music, die Release Show fandgemeinsam mit der Band SACRED STEEL auf dem "Burn This Town Festival" in Rom statt.

Bis zum SHR 2018 werden die Lokalmatadoren aus Kaiserslautern ihr Drittes Album präsentieren können. Wir sind gespannt.


20kft-logo-www-200

Fünf Rheinhessen, eine Mission: Die ultimative, lautstarke NWoBHM-Party mit "the best of Saxon"

Mit 20000ft begiebt sich das Publikum auf eine musikalische Zeitreise, die von den frühen Saxon-Klassikern  bis hin zu aktuellen Highlights der britischen Heavy-Metal-Band reicht. Verkrampftes Nachspielen jedes  einzelnen Tones oder Kopieren der Bühnenshow wird erst gar nicht versucht. Vielmehr ist es das Ziel, Spirit  und Groove der Songs so wiederzugeben, dass jeder Zuhörer mit dem Gefühl nach Hause geht, das Beste aus über 30 Jahren Saxon miterlebt zu haben.

Und so halten es 20000ft wie Saxon: Live to Rock!


RMB

Unter der Leitung von Daniel White präsentieren euch die Mädels und Jungs des Jugendorchesters unseres Musikvereins Laetitia Weselberg e.V. Rock Klassiker von A wie AC/DC bis Z wie Led Zeppelin Rock Klassiker auf ihren Blasinstrumenten.

Sie werden das SickingHighRock eröffnen und euch einheizen. Von vorneherein war uns klar wir geben dem Nachwuchs eine Bühne und was gibt es da besseres als Opener bei einem Metal Festival für ihre Musik zu werben. Mit viel Enthusiasmus und Engagement geht es seit sechs Monaten in den Proben zur Sache und können es kaum abwarten ihr Können unter Beweis stellen zu dürfen.

Lasst Euch das nicht entgehen und unterstützt den musikalischen Nachwuchs.

wir freuen uns auf euch!!!

Impressum